Von Aschbach zum Gasthaus Brünnl

 

Mit der Seilbahn von Rabland zum idyllischen Bergdörfchen Aschbach (1.342 m). Von der Bergstation der Markierung 27a folgend, zunächst auf flachem Weg bis zum Rasner Kreuz (1.416 m). Ab hier bleiben Sie immer auf der gemächlich verlaufenden Forststraße (Nr. 30) bis nach Mahlbach . An dieser Stelle befand sich bis 1994 ein Berggasthaus mit Bauernhof. Nach einem verheerenden Brand wurde die Ruine nicht mehr aufgebaut. Jetzt befindet sich an dieser Stelle ein Löschteich. Die Aussicht über den Meraner Talkessel ist einzigartig und eine Bank lädt zum Verweilen ein. Hier geht's ein kurzes Stück auf einer Asphaltstrasse weiter, bis ein breiter Weg rechts abzweigt. Der Markierung und dem alten Fahrweg folgend, einige Kehren hinunter bis zur geteerten Fahrstrasse. Von hier benötigt man noch ca. 20 Minuten der Strasse und einer Abkürzung der Markierung Nr. 9 mit mittlerem Gefälle folgend bis zum Gasthaus Brünnl (900 m).

 

Startpunkt: Bergstation Seilbahn Aschbach

Ziel: Gasthaus Brünnl, Gehzeit: 1 h 50 m, Länge: 6770 m

Höhenleistung Aufstieg: 107 m, Höhenleistung Abstieg: 572 m

Schwierigkeitsgrad: für durchschnittlich geübte Wanderer durchaus leicht und problemlos, dennoch rutschfestes Schuhwerk erforderlich

 

Um wieder zur Talstation der Seilbahn zu gelangen gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Sie folgen ein Stück der Fahrstrasse Richtung Töll (Nr. 9 - sehr gut beschildert) um dann von der Zufahrtstrasse nach Aschbach rechts den Fußweg Nr. 29A Richtung Rabland folgend zum Talstation zu gelangen (Gehzeit ca. 1 h).
  2. Sie steigen Richtung Marling am Senn am Egg vorbei über Höhenweg und weiter über Waalweg zum Bahnhof Marling ab (Nr. 9). Von hier mit dem Vinschger Zug zurück nach Rabland (Gehzeit ca. 1 h 20 bis Marling - informieren Sie sich vorab über die Abfahrtszeiten)
  • P1010316-Kopie-2
  • P1010404
  • P1010376
  • P1010352
  • P1010423